Suchtprävention

In unserer Gesellschaft sind Suchtmittel jeglicher Art allgegenwärtig. Daher ist Suchtprävention besonders unter Heranwachsenden ein wichtiges Thema.

Alkohol, Nikotin, Cannabis, die Modedroge Crystal Meth, aber auch Nahrungsmittel und (Online)Medien können Menschen abhängig machen und dauerhaft schädlichen Einfluss auf ihr Leben nehmen. Die Grenze von Genuss zur Abhängigkeit ist oft schnell überschritten und die Wege zurück sind schwierig. Um die Jugendlichen auf die Gefahren aufmerksam zu machen und einen Einstieg in die Sucht zu verhindern, finden am Gymnasium Neutraubling zahlreiche Veranstaltungen statt.

 

Klassenstufe 5-9

Be smart – Don’t start – ein bundesweiter Wettbewerb zum Thema Nichtrauchen, an dem sich regelmäßig Klassen unseres Gymnasiums beteiligen und in den vergangenen Jahren auch attraktive Preise gewannen. Durch das Unterschreiben eines Klassenvertrages verpflichten sich die Schüler, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen bzw. erst gar nicht mit dem Rauchen zu beginnen.

Klassenstufe 5

  • Damit die jüngsten Schüler des Gymnasiums mit dem Rauchen gar nicht erst anfangen, werden sie in einem 1-stündigen Workshop von einer Krankenschwester des Krankenhaus Wörth über Gefahren und Risiken des blauen Qualms aufgeklärt.
  • Facebook, Smartphone, Computerspiele... Wie kann ich sinnvoll mit modernen Medien umgehen? Dies lernen die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe anhand des Projektes „Netzgänger“, das am Gymnasium Neutraubling jährlich von Schülern der Medienkundekursen der Oberstufe durchgeführt wird.

 Klassenstufe 8

  • Seit vielen Jahren gibt es am Gymnasium Neutraubling die Präventionsveranstaltungen der Regensburger Beratungsstelle DrugStop. In einem 3-stündigen Workshop sprechen die Jugendlichen mit einem/-r ehemaligen Konsumenten/-in und einem/-r Sozialpädagogen/-in, wie der Einstieg in den Drogenkonsum verhindert werden kann.
  • Ergänzend zu den Vorträgen von DrugStop werden in der 8. Klasse Elternbriefe zum Thema Alkohol, Cannabis und Crystal Meth

 Klassenstufe 9

Rückenschmerzen durch Surfen im Internet? Anhand eines 1-stündigen Workshops mit einem Physiotherapeuten werden die Schüler nicht nur mit der Ergonomie am Arbeitsplatz generell vertraut gemacht, sondern lernen insbesondere auch, wie man seinen Körper im Umgang mit modernen Medien (Smartphone, Laptop, Spielekonsolen etc.) vor Belastungen schützen kann.

 Klassenstufe 10

  • Gerade in der Oberpfalz ist die Modedroge Crystal Meth in den letzten Jahren massiv im Umlauf. Einmal jährlich laden wir daher Beamte des Hauptzollamts Furth im Wald ein, die den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen in einem 2-stündigen Vortrag über ihre Erfahrungen mit Crystal Meth, aber auch mit klassischen Drogen sowie den extrem gefährlichen Legal Highs berichten und auch über die rechtlichen Konsequenzen von Drogenbesitz aufklären.
  • Im Rahmen der Ostbayerischen Verkehrssicherheitsaktion informiert ein Präventionsbeamter der Polizeiinspektion Neutraubling die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen über die Risiken und Folgen von Alkohol- und Drogenkonsum im Straßenverkehr und erläutert dabei genauestens die polizeiliche Vorgehensweise und rechtliche Belange.

 

Weiterführende Informationen sowie Downloads finden Sie auch unter folgenden Links:

 

Sucht allgemein/ Drogen:
www.suchtinfo-oberpfalz.de
www.regensburg.de/leben/gesellschaft-u-soziales/jugend/hilfe-bei-problemen/alkohol-andere-drogen

Internetsucht (soziale Netzwerke, Cyber-Mobbing etc.)

Mehr Informationen zum Thema „Sicherheit im Internet“ auf
                                                         

Computerspielsucht:
www.rollenspielsucht.de

Essstörungen:
http://www.waagnis.de

 

 

Für ein persönliches Gespräch bzw. weitere Informationen stehe ich gerne in meiner Sprechstunde zur Verfügung (nach vorheriger Anmeldung).

StRin Simone Bernklau,
Beauftragte für Suchtprävention am Gymnasium Neutraubling