Aktuelles

Seit 13 Jahren „Umweltschule in Europa“

Das Gymnasium Neutraubling ist auch in diesem Schuljahr mit dem Zertifikat „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule“ und der Bestnote von 3 Sternen ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wird vom bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, der Deutschen Gesellschaft für Umweltbildung (DGU) und dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) an Schulen mit vorbildlichem Engagement im Bereich Nachhaltigkeitsbildung vergeben. Die Ehrung fand am 26.11.2018 im Johannes-Turmair-Gymnasium in Straubing statt. Unsere Schule wurde bereits zum 13. Mal in Folge geehrt. Der Einsatz von Energiemanagern in allen Klassen, die Solarwerkstatt für Unterstufenschüler, monatliche Energie- und Umwelträtsel sowie die Arbeit des Klimaschutzvereins und der Klaus-Berger-Stiftung sind fest im Schullalltag etabliert. Im letzten Schuljahr arbeiteten SchülerInnen des W-Seminars Biologie zusammen mit BerufsfachschülerInnen der Ausbildungsrichtung „Ernährung und Versorgung“ des Staatlichen Berufsschulzentrums Regensburger Land, das ebenfalls als Umweltschule geehrt wurde. Beide Kurse bearbeiteten verschiedene Facetten unseres Konsumverhaltens am Beispiel von Äpfeln. Die Jugendlichen konnten sich bei Referaten über die schwindende Artenvielfalt, die Ökobilanz von Lebensmitteln oder Verschwendung von Essen eine fundierte Meinung bilden und bei der Analyse der Inhaltstoffe von Äpfeln deren Wert für eine gesunde Ernährung bewerten.

Die Klaus-Berger-Stiftung unterstützte ein Projekt von greenstep e.V. und Ingenieure ohne Grenzen mit 3000,- Euro. Mit dem Geld sollen im Senegal Mini-Wasserkraftturbinen errichtet werden, die eine Schule und ein Waisenhaus zuverlässig mit Strom versorgen sollen.

 Wolfgang Göttler & Andreas Schnellbögl

 

 

Schnellbögl und W. Göttler (2.u.4.v.r) bei der Ehrung „Umweltschule in Europa“