Aktuelles

Bericht über Projekt „Schüler retten Leben“ am Gymnasium Neutraubling

Zuwachs am Gymnasium Neutraubling

Das Gymnasium Neutraubling hat Zuwachs bekommen! Schulleiter Herr Dr. Singer hat die 45 kleinen Damen letzte Woche in Empfang genommen. 45 „MiniAnne“- Puppen liegen am Boden, sie haben einen plötzlichen Herzstillstand erlitten.
„MiniAnne“ hat jedoch Glück: Bald schon werden Schüler vom Gymnasium Neutraubling zur Stelle sein, um sie zu reanimieren. Sie werden genau wissen, wie man Atmung und Puls kontrolliert, sie werden einen Notruf alarmieren und sofort mit der Herzdruckmassage beginnen. „MiniAnne“ wird überleben! Das ist keine Selbstverständlichkeit, denn drei Viertel der Menschen, die in Deutschland einen Herzstillstand erleiden, überleben diesen nicht.
Mit der Hilfe von „MiniAnne“ soll sich das ändern. Das Gymnasium Neutraubling beteiligt sich an dem Projekt „Schüler retten Leben“. Ab dem nächsten Schuljahr steht Wiederbelebung auf dem Stundenplan. „MiniAnne“ ist eine spezielle Übungspuppe, mit der die Schüler einmal pro Jahr schon ab der 7. Jahrgangsstufe die Wiederbelebung erlernen und üben werden.

Ermöglicht wird dieses Projekt durch eine Kooperation zwischen dem Rettungszentrum Regensburg, dem Universitätsklinikum Regensburg sowie von Stadt und Landkreis Regensburg.

Stephanie Rauscher