RIGeL trifft GN

Das Highlight im diesjährigen Q11-Biokurs bei Frau Gössl war der Genetik-Workshop, der von zwei Doktoranden der Regensburg International Graduate School of Life Sciences (RIGeL) durchgeführt wurde.

Auf der Initiative von Fabian Teubl, ehemals Abiturient am GN und Absolvent des den letzten Bio-Leistungskurses im G9 bei Frau Gössl, beruhte die Ausrichtung dieser für beide Seiten Gewinn bringenden Veranstaltung. Christopher Schächner und Fabian Teubl ermöglichten den Teilnehmenden durch ihren großen Einsatz und unter erheblichem Aufwand an herbeigeschafftem Material einen unmittelbaren Einblick in die Arbeit der genetischen und biochemischen Forschung.

5011
5012
5013
5014
5017
5020
5022
5026
5029
5031
5032
5038
01/12 
start stop bwd fwd

 

So durften die Schülerinnen und Schüler ihre eigene DNA aus Mundschleimhautzellen isolieren, DNA in einem Thermocycler vervielfältigen und eine Gelelektrophorese durchführen – alles experimen-telle Methoden, die in biochemischen Labors „tägliches Brot“ sind und die z.B. auch in der Krimina-listik bei der Analyse von DNA-Spuren verwendet werden. Beeindruckend war dabei besonders, wie viel Aufwand für diese oft so einfach beschriebenen Vorgänge betrieben werden muss. Die Arbeit mit den teuren Präzisionspipetten zur Mischung geringster Substanzvolumina erforderte hohe Konzentration, die von den Schülerinnen und Schülern auch bereitwillig aufgebracht wurde.

Besonderes Lob fanden bei der Praktikumsgruppe die souverän vorgetragenen theoretischen Erläuterungen und der kameradschaftliche Umgangston der Doktoranden. Sie gaben den Kursmitgliedern auch einen kurzen Einblick in ihre eigenen Forschungen und wie die damit verbundenen Schwierigkeiten gemeistert werden können.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei den beiden Doktoranden und bei der RIGeL, die dieses Erlebnis ermöglicht hat.

Ingeborg Gössl